Jeanot Bruchmann

Und dann, dann hast Du die Kamera nicht dabei!

Gestern war einer der besseren Wettertage. Gefühlt hat es die vergangene Woche ausschließlich eines, nämlich geregnet und dann geht man nicht so gerne mit der Kamera vor die Tür.

Gestern hatte ich einen Termin und auf dem Rückweg kam ich durch Gailbach nach Soden.

Soden ist ein kleines Örtchen hier in der Nähe und liegt in einem Tal umgeben von viel Wald. Der Blick ist, wenn das Wetter stimmt, an einem Aussichtspunkt immer atemberaubend und just an in diesem Moment, zog eine interessante Wolke ihre Bahn. Um das Bild zu vervollständigen, küssten einige Sonnenstrahlen den Ort und ich… ich hatte natürlich meine Kamera zu Hause gelassen.

In der heutigen Zeit haben wir neben unseren Schlüsseln, der Geldbörse wohl zu 99% unser Smartphone dabei. Bei mir ist es aktuell das Samsung S7 Edge, welches eine tolle Kamera besitzt. Da ich den Abstand zwischen der „normalen“ Kamera und der im Samsung verbauten verringern wollte, habe ich eine Serienbildaufnahme gemacht und diese Bilder dann am heimischen Rechner dann mit Photoshop verrechnet. Dadurch wurden dann Details herausgearbeitet.

Natürlich hätte auch ein einzelnes Bild aus dem Smartphone gereicht, aber… so fiel der Ärger über die fehlende Kamera etwas  geringer aus.

Durch das Bild, denke ich, sieht man auch ganz gut, dass die heutigen ständigen Begleiter durchaus zu tollen Bildern in der Lage sind. Natürlich fehlt da der Luxus, dass man zum gewünschten Motiv dann die passende Linse sich auf das Bajonett schraubt.

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Impressum | Datenschutzerklärung/Disclaimer

© 2018 Jeanot Bruchmann

Thema von Anders Norén